Silvester in Rotterdam

am .

Hier klicken um weitere Fotos anzusehen.

Silvester in Rotterdam

Silvester..
Irgendwie auch immer fast dasselbe.
Dieses Jahr sollte dies anders sein. Also spontan im Internet nach günstigen Destinationen umgeschaut und die Wahl fiel auf Rotterdam.
Und diese Wahl sollte nicht bereut werden!

Angekommen im Van Der Valk Hotel Rotterdam Blijdorp ging es auch gleich auf einen kurzen Spaziergang durch die Landschaften nahe des Flughafens. Angereist waren wir mit dem Auto.
Auf der Suche nach schönen Dingen unterwegs in der Innenstadt und auch etwas außerhalb kamen wir an einem, wie sich später herausstellte, Schiffahrtsmuseum vorbei.
Auch dies war einige Fotos wert. Ebenso die Markthal Rotterdam, hier tummeln sich auf einer riesen Fläche über mehrere Etagen etliche Geschäfte für Lebensmittel, welche alleine schon eine komplette Etage ausmachten.
Ebenfalls wahnsinnig empfehlenswert ist ein sehr kleiner Cupcale-Laden namens "Alice in Cakeland".
Nachdem wir zwei mal versehentlich daran vorbeigingen hatte wir Ihn dann endlich doch entdeckt. Sehr klein, sehr fein, sehr rosa!
Aber die Cupcakes, welche übrigens nicht grad günstig sind mit 2,50€ pro Stück waren der reine Wahnsinn.
Ich kann mich nicht erinnern dass ich schonmal so ein leckeres Gebäck verschlingen durfte.
Aufgrund der Größe war es leider auch schnell vorbei. Außerdem gab es an einem Nachmittag auch leckere Poffertjes mit heißen Kirschen.
Kurios war auch, dass wir bei Dominos Pizza gesagt bekamen, dass liefern bei denen sehr teuer ist.
Dominos ist übrigens ein reiner Lieferant, kein vor Ort essen möglich. (Maximal selbst abholen.)
Also trotzdem fix die Bestellung aufgegeben, mit der Bitte dass doch bitte erst in 20 Minuten losgefahren werden soll, da wir ja selbst noch zu Fuß zum Hotel zurück mussten.
Was für ein Timing, grad am Hoteleingang angekommen stieg der Lieferant vom Roller und servierte uns eine wirklich super Pizza, welche wir dann im Hotelzimmer essen konnten.
Pizza gab es übrigens noch 1-2x öfter in den 3 Tagen ;-)
Am Silvesterabend gingen wir in die City um schonmal den Platz auszukundschaften. Wir wollten uns Abends an das Ufer der Erasmusbrücke stellen, von hier aus sollte man einen perfekten BLick auf das Feuerwerk haben, welches von der Brücke selbst abgefeuert wurde.
Da es noch viel zu früh war, verließen wir die bis dahin noch recht leere Promenade und suchten nach einem Restaurant.
Was wir da noch nicht wussten war, dass wir noch sehr lange auf unser Essen warten sollten. Es stellte sich heraus, dass am Silvesterabend Restaurants entweder restlos ausgebucht sind, oder gar geschlossen haben. Weder beim Italiener noch bei dem goldenen M war ein Platz zu ergattern. (Letzterer war geschlossen, ebenso wie die Lieferdienste unseres Vertrauens.)
Ein einziger kleiner Laden strahlte die Straße mit etwas Licht aus.
Ich sag mal so: Es sah so wenig einladend aus, dass wir lieber noch eine Stunde weitersuchten. Letztendlich sind wir doch dort rein. Wir erkundigten uns nach zwei Pizzen, der einzelne Mitrbeiter zählte seinen Teig und meinte, er würde so grad noch 2 schaffen. Aber nur, wenn wir noch 2 Stunden Zeit mitbringen, da noch 8 Pizzen vorher waren.
Wir hatten immerhin das Glück, dass an den drei 2-Personentischen noch einer frei war. Selten habe ich so eine winzige Pizzeria gesehen. Nach unendlich langer Wartezeit konnten wir uns endlich über unsere Pizzen hermachen. Dafür, dass er der einzige war, der uns noch satt bekam, waren die Pizzen erstaunlich "normal", was den Preis angeht.
Zurück zur Straße neben der Erasmusbrücke, fielen mir fast die Augen aus. Um 23:00 Uhr war es bombenvoll, Kilometerweit in etlichen Reihen aufgestellt warteten die Besucher auf das Feuerwerk und starrten meist auf den übergroßen Countdown, der an einer gegenüberliegenden Fassade projiziert war.
Was soll cih sagen? Das Feuerwerk war wirklich richtig super. Sehr lang, sehr abwechslungsreich, sehr laut!
Nur am Alkohol fehlte es etwas, da unser mitgebrachtes leider bald leer war und es dort scheinbar nicht einen einzigen Bierwagen oder sonst etwas gab.
Nichtsdestotrotz war der Abend wirklich Klasse, aber noch nicht vorbei. Da an dem Abend zu unserer Verwunderung alle öffentliche Verkehrsmittel "geschlossen" hatte, mussten wir den einstündigen Fußmarsch antreten.
Am Folgetag waren wir noch im Zoo in Rotterdam, welcher an sich auch sehr schön war, jedoch waren trotz regulärem Eintrittspreis gefühlt die Hälfte aller Gehege leer oder im Umbau. Schade.
Fazit: Super Kurztrip, gerne wieder!